Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Bergbau und Bergbaufolgen
 

Grubenwasserhaltung: RAG-Antrag ist eingegangen

28.04.2016

Die RAG AG hat beim Oberbergamt des Saarlandes den Antrag und Unterlagen zum bergrechtlichen Planfeststellungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung für die erste Phase des Grubenwasseranstiegs im Saarrevier in den Wasserprovinzen Reden und Duhamel bis -320 Meter NN eingereicht. Der Antrag umfasst vier Aktenordner plus Anlagen. Darin enthalten sind ein Erläuterungsbericht und eine Zusammenfassung des Vorhabens sowie mehrere Studien und Gutachten.

Der Antrag und die Unterlagen werden nunmehr von der Behörde mit der gebotenen Sorgfalt auf Vollständigkeit überprüft. Wenn Nachreichungen notwendig sind, wird dies der Antragstellerin mitgeteilt.

Sobald alle erforderlichen Gutachten und Unterlagen vorliegen, werden diese öffentlich bekannt gemacht. Sie sind in den betroffenen Gemeinden für die Dauer eines Monats ausgelegt. Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach der Auslegungsfrist schriftliche Einwendungen erheben. Danach folgt der Erörterungstermin, in dem über die Einwendungen verhandelt wird, mit dem Ziel, eine Einigung zwischen Einwendern und Antragstellerin herzustellen. Als letzter Schritt erfolgt dann die Entscheidung des Oberbergamts, ob der Plan festgestellt werden kann. Insgesamt betrachtet ist mit einer mehrjährigen Verfahrensdauer zu rechnen.