Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Statistik
 

FAQ (häufige Fragen)

Hier finden Sie unsere FAQ aus den verschiedenen Themenbereichen und in Klammern jeweils die Seite auf der Sie weitere Informationen finden können:

Die veröffentlichten Daten im Bereich Bauen und Wohnen beziehen sich auf Land und Kreise. Liegen auch Daten auf Gemeindeebene vor? (Bauen und Wohnen)

Ja, zu den verschiedensten Merkmalen der Bautätigkeitsstatistik gibt es auch Daten auf Gemeindeebene. Diese sind kostenpflichtig und werden nur auf Nachfrage zur Verfügung gestellt.


Die Veröffentlichungen für das Verarbeitende Gewerbe beziehen sich in der Wirtschaftszweiggliederung nur auf WZ-Zweisteller. Gibt es keinen Nachweis in einer tieferen Gliederung? (Produzierendes Gewerbe, Handwerk)

Grundsätzlich werden die Daten für das saarländische Verarbeitende Gewerbe nur auf Zweisteller-Ebene veröffentlicht, da eine tiefer gehende wirtschaftszweigsystematische Aufgliederung aufgrund der Fallzahl zu Geheimhaltungen führt.


Gibt es Absolutzahlen für das Handwerk? (Produzierendes Gewerbe, Handwerk)

Nein, in der vierteljährlichen Handwerksberichterstattung werden nur Messzahlen und Veränderungsraten für das zulassungspflichtige Handwerk veröffentlicht.


Gibt es beim Statistischen Amt Beschäftigtenzahlen für Gemeindeteile? (Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt)

Nein, Daten über sozialversicherungspflichtig Beschäftigte liegen lediglich auf Gemeindeebene vor. Diesbezügliche Daten auf Gemeindeteilsebene gibt es nicht.


Gibt es Daten zu Ausländern nach Staatsangehörigkeit auf Kreis- bzw. Gemeindeebene? (Gebiet und Bevölkerung)

Nein, die Daten der Ausländer stammen aus dem Ausländerzentralregister und darin wird nicht der Wohnort, sondern nur die zuständige Behörde erfasst. Im Saarland gibt es seit 01. Januar 2008 nur noch eine zentrale Meldebehörde, die zentrale Ausländerbehörde im Landesverwaltungsamt. Daher liegen Angaben über die Nationalität der Ausländer nur für das Saarland insgesamt vor.

Gibt es einen monatlichen Produktionsindex im Verarbeitenden Gewerbe? (Produzierendes Gewerbe, Handwerk)

Ja, die Berechnung eines Produktionsindexes erfolgt im Saarland jedoch nur vierteljährlich. Dabei ist der Berichtskreis der Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten abgebildet.


Hat das Statistische Amt Bevölkerungsdaten auf Ortsteilsebene? (Gebiet und Bevölkerung)

Nein, Zahlen zum Bevölkerungsstand liegen im Statistischen Amt des Saarlandes lediglich auf Gemeindeebene und höher vor.

Ist das Statistische Amt auch Ansprechpartner für weitergehende Fragen zu Verträgen mit Wertsicherungsklauseln? (Preise)

Neben allgemeinen fachlichen und methodischen Hinweisen zum Verbraucherpreisindex sowie der Angabe von Veränderungen in Prozent und Prozentpunkten nimmt das Statistische Amt keine weiteren einzelfallbezogenen Berechnungen des Geldwertes von Forderungen und Verbindlichkeiten vor. Das Rechtsberatungsgesetz (RBerG) lässt eine über rein rechnerische Hilfeleistung hinausgehende bzw. juristische Beratung nicht zu. Für Beratungsbedarf in konkreten Einzelfällen wird auf Rechtsanwälte und Notare sowie auf die Verbraucherzentralen verwiesen.


Können die Schuladressen auch als Datei bezogen werden und welche Inhalte hat diese Datei? (Bildung und Kultur)

Die Adressen der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen können als Datei im Excelformat zum Einzelpreis von 30,- Euro (zzgl. 2,50 Euro Bearbeitungskosten) bezogen werden. Beide Dateien zusammen kosten 45 EUR zuzüglich 2,50 EUR Bearbeitungs-/Versandkosten. Neben der postalischen Adresse werden Telefon-/Faxnummern sowie E-Mail- und Internetadresse mitgeliefert. Neben den Eckdaten wie Klassen- und Schülerzahl sind auch Angaben über Ganztagsschulbetrieb und Schulkindergärten enthalten.


Überprüft das Statistische Amt des Saarlandes auch die Erfüllung der Voraussetzung für die Anpassung von laufenden Zahlungen in Verträgen, die auf den Bundesindex Bezug nehmen? (Preise)

Nein. Für Verträge, in denen der Bundesindex Anwendung findet, bietet das Statistische Bundesamt eine kostenlose Online-Rechenhilfe an:


Veröffentlich das Statistische Amt einen Mietspiegel? (Preise)

Nein. Informationen über örtliche Mieten erhalten Sie beispielweise bei Maklerverbänden.


Warum berechnet der Arbeitskreis VGR der Länder keine vierteljährlichen Daten für die Bundesländer? (VGR)

Vierteljährliche VGR-Daten werden vom Statistischen Bundesamt für Deutschland insgesamt berechnet. Der Arbeitskreis VGR der Länder kann keine vierteljährlichen Berechnungen durchführen, da die statistische Datengrundlage auf der Ebene der Bundesländer hierfür nicht ausreicht.


Warum gibt es Unterschiede bezüglich der Anzahl der Studierenden aus den unterschiedlichen Quellen, d. h. einerseits der Hochschulen, andererseits der amtlichen Statistik? (Bildung und Kultur)

Während in der amtlichen Hochschulstatistik ausschließlich aktiv Studierende nachgewiesen werden, enthalten die hochschuleigenen Angabe auch Zahlen über Beurlaubte, Gasthörer, Studienkollegiaten und Deutschkursteilnehmer.

Warum gibte es zurzeit keine bzw. stark eingeschränkte Veröffentlichungen zu den Kommunalfinanzen ab 2007? (Öffentliche Finanzen, Personal, Steuern, Insolvenzen)

2007 begann bei den saarländischen Kommunen sukzessive die Umstellung des Rechnungswesens von der traditionellen Kameralistik auf die Doppik. Bis zum Abschluss dieser Arbeiten im Jahr 2010 gibt es daher ein Nebeneinander von Statistikmeldungen auf kameraler und auf doppischer Basis. Da die Angaben aus diesen beiden ganz unterschiedlichen Rechnungssystemen nur sehr eingeschränkt vergleichbar sind bzw. zusammengeführt werden können, ist eine einheitliche Ergebnisdarstellung in der Übergangszeit nicht möglich.


Warum kann das Juli-Ergebnis im statistischen Bericht vom z. B. August vom Ergebnis des Juli-Berichtes abweichen? (Tourismus und Gastgewerbe)

Bei denen im Bericht veröffentlichten Zahlen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, die sich aufgrund nachträglicher Meldeeingänge durch Rückkorrekturen noch verändern können. Die nachgewiesenen Veränderungsraten des aktuellsten Berichts berücksichtigen jeweils den aktuellsten Datenstand.


Warum müssen die Ergebnisse der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen der Länder in regelmäßigen Abständen überarbeitet werden? (VGR)

Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wollen möglichst frühzeitig über den aktuellen Konjunkturverlauf informiert werden. Da aber zum ersten Veröffentlichungstermin des Bruttoinlandsprodukts und des Wirtschaftswachstums der Länder (1. Fortschreibung Ende März) noch nicht alle notwendigen Basisdaten des Vorjahres zur Verfügung stehen, müssen die VGR-Ergebnisse zunächst auf unvollständiger Datengrundlage berechnet werden. Damit bewegt sich die amtliche Statistik im Spannungsfeld zwischen Aktualität und Genauigkeit. Indem immer weitere Basisdaten in die Berechnungen einfließen, werden die vorläufigen Ergebnisse kontinuierlich in verschiedenen Berechnungsphasen aktualisiert und veröffentlicht.


Warum sind die Daten der Steuerstatistiken nicht aktueller? (Öffentliche Finanzen, Personal, Steuern, Insolvenzen)

Für das späte Vorliegen der steuerstatistischen Daten sind in erster Linie die geltenden steuerrechtlichen Veranlagungsfristen verantwortlich: So kann etwa bei der Einkommensteuer die Steuererklärung i. d. R. bis zwei Jahre nach dem Veranlagungsjahr eingereicht werden.


Warum weicht die ausgewiesene Landwirtschaftsfläche und die Waldfläche bei der Flächenerhebung bzw. der Bodennutzungshaupterhebung voneinander ab? (Land- und Forstwirtschaft)

Die Flächenerhebung ist mit den Ergebnissen der Bodennutzungshaupterhebung aufgrund unterschiedlich definierter Nutzungsarten (z. B. Landwirtschaftsfläche/landwirtschaftlich genutzte Fläche) kaum vergleichbar. Auch Erhebungsmethodisch bestehen Unterschiede: Die Daten der Flächenerhebung werden direkt aus dem Liegenschaftskataster übernommen. Diese gliedert die Bodenfläche einer Gemeinde nutzungsartenspezifisch auf  (Belegenheitsprinzip). Die Bodennutzungshaupterhebung erfasst nur die Flächen der in der jeweiligen Gemeinde ansässigen landwirtschaftlichen Betriebe und Forstbetriebe, und zwar unabhängig in welcher Gemeinde, Kreis, Bundesland oder Land (Frankreich) die Flächen liegen (Betriebsprinzip). Da die landwirtschaftlichen Betriebe und Forstbetriebe bei der Bodennutzungshaupterhebung erst ab einer bestimmten Betriebsgröße auskunftspflichtig sind, (z. B. 1999 - 2009 ab 2 ha, 2010 ab 5 ha, landwirtschaftlich genutzte Fläche und bei Wald erst ab 10 ha), ergeben sich hier in der Regel niedrigere Flächen.


Warum werden in den Berichten des Jahres 2009 die Veränderungsraten zum Vorjahresmonat bei Land, Landkreisen und einigen Gemeinden und einigen Betriebsarten nicht ausgewiesen? (Tourismus und Gastgewerbe)

Aufgrund der Einführung der WZ 2008 sind die Zahlen aus früheren Berichten nicht miteinander vergleichbar. Das Tabellenfach wurde gesperrt, da die Aussage nicht sinnvoll ist. Betreffend der Betriebsarten gab es andere Zuordnungen. Ab Januar 2010 werden die Veränderungsraten zum Vorjahresmonat wieder ausgewiesen.


Was sind konkret die Unterschiede der Messung der Veränderung des Preisniveaus in Prozent und in Prozentpunkten? (Preise)

Formel für die Berechnung der Indexentwicklung

Der Verbraucherpreisindex misst die Veränderung des allgemeinen Preisniveaus unter Verwendung eines repräsentativen Warenkorbs eines bestimmten Basisjahres. Die Basisjahre werden alle fünf Jahre aktualisiert.
Indexveränderungen von einem Zeitpunkt zum anderen können in Punkten oder in Prozent ausgedrückt werden. Die Indexentwicklung nach Punkten ergibt sich als Differenz zwischen dem neuen und dem alten Indexstand. Das Ergebnis für einen bestimmten Zeitraum ist je nach Wahl des Basisjahres (und damit des Niveaus, auf dem die Indexreihe verläuft) unterschiedlich. Die Indexentwicklung in Prozent errechnet sich nach obiger Formel.

Das Ergebnis ist von der Wahl des Basisjahres unabhängig, wenn man von geringfügigen Rundungsdifferenzen absieht.


Was versteht man unter dem Begriff Prüfungsjahr im Rahmen der Prüfungsstatistik? (Bildung und Kultur)

Das Prüfungsjahr umfasst das Wintersemester und das folgende Sommersemester.


Welche Berufe bieten die besten Verdienstmöglichkeiten? (Verdienste und Arbeitskosten)

Die Frage lässt sich mit Hilfe der Verdienststrukturerhebung beantworten. Basierend auf Individualdaten kann der Einfluss von persönlichen Faktoren wie Alter und Geschlecht, Schulbildung und Beruf, Dauer der Betriebszugehörigkeit etc. sehr gut analysiert werden. Neben den Bruttoverdiensten werden außerdem auch die Abzüge für Steuern und Sozialversicherung sowie die Nettoverdienste dargestellt. Die Erhebung wird jedoch nur alle vier Jahre durchgeführt. Die aktuellen Ergebnisse basieren auf der Erhebung des Jahres 2010.


Welche grundlegenden Unterschiede gibt es zwischen den Studentenstatistiken von Winter- und Sommersemster? (Bildung und Kultur)

Der gesamte Studentenbestand wird jeweils im Wintersemester erhoben, während in den Sommersemestern ausschließlich Angaben über die Immatrikulierten im ersten Hochschul- bzw. Fachsemester, die Prüfungsteilnehmer und die Exmatrikulierten erfasst werden.


Welche Statistiken können für die Großregion grenzüberschreitend dargestellt werden? (SaarLorLux)

Die vier Staaten, auf deren gemeinsamen Grenzen die Großregion „Saar - Lor - Lux - Rheinland-Pfalz – Wallonie“ liegt, haben naturgemäß unterschiedliche Statistiksysteme, so dass die amtlichen Ergebnisse oft nicht miteinander verglichen werden können. Nur im Falle einer europaweiten Harmonisierung besteht auch eine unmittelbare und direkte Vergleichbarkeit über die Staatsgrenzen. Ständige Aufgabe der Arbeitsgruppe,die sich mit den SaarLorLux-Statistiken befasst ist es daher, möglichst viele vergleichbare Statistiken aus den einzelnen nationalen Systemen in langen Zeitreihen zusammenzutragen. Zusätzliche Erhebungen eigens für die Großregion sind aus rechtlichen Gründen nicht möglich.


Welche Umweltbereiche werden statistisch abgedeckt? (Umwelt, Energie, Wasser und Abfallwirtschaft)

Die Umweltstatistiken informieren über a) Abfallwirtschaft (Abfallverwertung,  -behandlung und  -entsorgung), b) Wasserwirtschaft (Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung), c) Luftverunreinigungen und d) Umweltökonomie (Umweltschutzinvestitionen, Umsatz mit Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz).


Welche unterschiedlichen Daten zu den Erwerbstätigen gibt es und wo finde ich sie? (Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt)

Daten zur sozialen Struktur der Erwerbstätigen (Geschlecht, Alter etc.) finden Sie bei den Ergebnissen des Mikrozensus (MZ), allerdings oft nur auf Landesebene, manche Daten auch auf Kreisebene. Regional tiefer gegliedert, also auf Gemeindeebene, gibt es  diese Daten nicht.
Daten auf Gemeindeebene liegen nur für die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (Quelle: BA) vor. Dies sind z. B. Daten zu den Wirtschaftsbereichen, Teilzeit- und Vollzeitbeschäftigten etc.
Benötigen Sie die Daten im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Entwicklung, so finden Sie diese bei den Ergebnissen der Erwerbstätigenrechnung (ETR):


Werden die Einnahmen und Ausgaben der Pflegeversicherung statistisch erfasst? (Öffentliche Sozialleistungen)

Nein, es gibt keine amtliche Statistik, die bei den gesetzlichen und privaten Pflegekassen die Einnahmen und Ausgaben erhebt.


Werden die sogenannten Hartz IV-Empfänger in der Sozialhilfestatistik nachgewiesen? (Öffentliche Sozialleistungen)

Nein, gem. SGB II wird mit Einführung des 4. Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt zum 1. Januar 2005 dieser Personenkreis ausschließlich in der Statistik der Bundesagentur für Arbeit nachgewiesen.


Werden in der Pflegestatistik Demenzkranke erfasst? (Öffentliche Sozialleistungen)

Nein, ein gesonderter Nachweis ist nicht möglich. Lediglich wenn sie vom medizinischen Dienst der Pflegekassen in eine Pflegestufe eingeordnet sind, sind sie, zusammen mit allen anderen Pflegbedürftigen, in der Pflegestatistik enthalten.


Wie definiert die amtliche Statistik Abgeurteilte? (Rechtspflege)

Abgeurteilte sind alle Personen, gegen die ein rechtskräftiges Strafverfahren abgeschlossen worden ist. Sie unterteilen sich in Verurteilte, Freigesprochene und Personen mit sonstigen Entscheidungen, z. B. Verfahrenseinstellungen.


Wie funktioniert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Statistischen Ämter? (SaarLorLux)

Seit den 1970er-Jahren arbeitet das Statistische Amt Saarland mit seinen Partnerbehörden in Lothringen, Luxemburg, Rheinland-Pfalz und (später auch) Wallonien zusammen, um interessierte Stellen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft mit allerlei statistischen Informationen über die Nachbarregionen und die Großregion insgesamt zu versorgen. Dazu besteht eine Arbeitsgruppe, die seither zahlreiche Veröffentlichungen bis hin zu einer gemeinsamen Datenbank im Internet erstellt hat.


Wie hat sich die Arbeitslosigkeit in Gemeinde oder Landkreis XY entwickelt? (Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt)

Erste Anlaufstelle für Daten zur Arbeitslosigkeit ist die Bundesagentur für Arbeit (BA) - auch für das Statistische Amt des Saarlandes. Die statistischen Ämter des Bundes und der Länder ermitteln keine Daten zur Arbeitslosigkeit, sondern erhalten diese Angaben von der Bundesagentur für Arbeit (BA). Daten auf Gemeinde- oder Kreisebene und tiefgegliederte Zeitreihen "aus erster Hand" erhalten Sie dann auch bei der BA:


Wie kann ich aus den mir vorliegenden Indexreihen, die auf unterschiedliche Basisjahre lauten, eine durchgehende Indexreihe auf einem bestimmten Basisjahr bilden? (Preise)

Indexreihen mit unterschiedlichen Basisjahren können unter Verwendung sogenannter Verkettungsfaktoren auf ein einheitliches Basisjahr umgestellt werden. Aufgrund des Wechsels zu einem neuen Indextyp im Januar 2000 gibt es bei saarländischen Indexreihen, die weiter zurückreichen, methodische Einschränkungen. Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter (0681) 501 -5977 oder -5929.


Wie kann ich feststellen, ob die Voraussetzungen für die Anpassung von laufenden Zahlungen (z. B. Mieten) im Rahmen einer Wertsicherungsklausel gegeben sind? (Preise)

Das Statistische Amt bietet gegen eine Bearbeitungsgebühr von 20,- Euro je Fall an, das Vorliegen der Voraussetzung formal zu überprüfen, wenn der saarländische Verbraucherpreisindex  Anwendung findet. Ein Nachweis der Berechnung wird Ihnen schriftlich zur Verfügung gestellt.


Wie viele Haushalte gibt es in Gemeinde XY? (Haushalte und Familien)

Diese Frage kann die amtliche Statistik leider nicht beantworten. Daten über die Zahl und Struktur der Haushalte sind Ergebnisse des Mikrozensus, der eine Stichprobe von einem Prozent der Bevölkerung umfasst. Tiefgliederte Daten liegen daher nur für das Saarland insgesamt vor und als niedrigste Ebene ist die Kreisebene, auf der es einige Eckzahlen gibt. 


Wie werden in der amtlichen Statistik Schwerbehinderte definiert? (Öffentliche Sozialleistungen)

Schwerbehinderte Menschen werden statistisch nachgewiesen, wenn sie einen Grad der Behinderung von 50 Prozent und mehr haben.


Wird die Zahl der Kindergarten -, Hort- oder Krippenplätze in der amtlichen Statistik nachgewiesen? (Öffentliche Sozialleistungen)

Nein, in den Tageseinrichtungen wird nur die Gesamtzahl der vorhanden Betreuungsplätze erfasst. Die Zuordnung zu den Kategorien Kinderkrippe, Kindergarten und Kinderhort wird jedoch über das Alter bzw. die Merkmale der betreuten Kinder nachgewiesen:
- Krippenkinder sind 0 bis unter 3 Jahre alt;
- Kindergartenkinder sind 3 bis unter 7 Jahre alt bzw. sind bis zum Schuleintritt Kindergartenkinder;
- Hortkinder besuchen neben dem Hort auch die Schule. 

Wo erhalte ich Daten zu den Landesfinanzen? (Öffentliche Finanzen, Personal, Steuern und Insolvenzen)

Zuständig für die Statistiken der Landesfinanzen ist im Saarland nicht das Statistische Amt, sondern das Finanzministerium. Dieses ist deshalb unmittelbarer Ansprechpartner bei entsprechenden Fragen. Das Statistische Amt kann nur im Rahmen allgemein vorliegender Veröffentlichungen (z. B. der Statistischen Berichte) hierzu Auskünfte erteilen.


Wo finde ich aktuelle Bevölkerungszahlen der Gemeinden? (Gebiet und Bevölkerung)

Unter "Gebiet und Bevölkerung", und dort bei "Tabellung und Grafiken" finden Sie jeweils den aktuellen Bevölkerungsstand der Gemeinden und Landkreise zum jeweiligen Quartalsende sowie der drei Vorquartale.

Wo finde ich Angaben zu den regenerativen Energieträgern? (Umwelt, Energie, Wasser und Abfallwirtschaft)

In den unterjährigen Angaben zur allgemeinen Bruttostromerzeugung werden regenerative Energieträger ausgewiesen, die sich jedoch nur auf die Stromerzeugung beziehen. Einen Gesamtüberblick über alle Energieträger und alle Bereiche wo und wie Energie erzeugt wird liefert die jährlich erscheinende Energiebilanz.


Wo finde ich die aktuellsten Informationen zur Verdienstsituation? (Verdienste und Arbeitskosten)

Die Vierteljährliche Verdiensterhebung bietet laufende Informationen über die Entwicklung der Bruttostunden- und  -monatsverdienste sowie der Arbeitszeiten nach Wirtschaftszweigen. Sie erlaubt zusätzlich die Differenzierung nach dem Geschlecht und der Leistungsgruppe der Beschäftigten sowie nach dem Beschäftigungsumfang.


Wo finde ich die gesetzlichen Grundlagen, Definitionen und Merkmale der statistischen Erhebungen?

In der Regel zu Beginn der Statistischen Berichte, in denen die Ergebnisse der Erhebungen veröffentlicht werden. Die Statistischen Berichte findet man wiederum unter "Veröffentlichungen" bei den einzelnen Themenbereichen.   


Wo finde ich die Klassifikation der Wirtschaftszweige? (Produzierendes Gewerbe, Handwerk)

Die Klassifikation der Wirtschaftszweige 2008 (WZ 2008) sowie weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie auf den Seiten des Statistischen Bundesamtes unter