Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Statistik
 

Rekordergebnisse im saarländischen Außenhandel 2015

- Höchstes jemals erreichtes Außenhandelsvolumen -

24.02.2016 -

Die Saarwirtschaft hat im Jahr 2015 neue Spitzenergebnisse erzielt. Auf der Ausfuhrseite stiegen die Lieferungen gegenüber dem Vorjahr um 11,0 Prozent auf 15,3 Mrd. Euro an. Die Einfuhr von Waren aus dem Ausland erhöhte sich noch stärker um 18,1 Prozent auf nahezu 15,0 Mrd. Euro. Wie das Statistische Amt des Saarlandes mitteilt, war ein Außenhandelsvolumen von insgesamt über 30 Mrd. Euro in einem Jahr hierzulande bisher noch nie erreicht worden.

Die Saarwirtschaft hat im Jahr 2015 sowohl beim Export als auch beim Import neue Spitzenergebnisse erzielt. Auf der Ausfuhrseite stiegen die Lieferungen gegenüber dem Vorjahr um 11,0 Prozent auf 15,3 Mrd. Euro an. Die Einfuhr von Waren aus dem Ausland erhöhte sich noch stärker um 18,1 Prozent auf nahezu 15,0 Mrd. Euro. Wie das Statistische Amt des Saarlandes hierzu mitteilt, war ein Außenhandelsvolumen von insgesamt über 30 Mrd. Euro in einem Jahr hierzulande bisher noch nie erreicht worden.
Die mit großem Abstand bedeutendsten Ausfuhrgüter stammen aus der saarländischen Automobilindustrie. Der Exportwert der Warengruppe „Personenkraftwagen einschl. Wohnmobile“ hat um 39,1 Prozent auf knapp 4,3 Mrd. Euro zugenommen. Es folgen Kraftfahrzeugteile mit einem Auslandsumsatz von 3,2 Mrd. Euro und einer Steigerungsrate von 16,8 Prozent.

Das Importgeschäft wird dagegen von pharmazeutischen Erzeugnissen dominiert, deren Einfuhr ins Saarland um 80,2 Prozent auf über 3,4 Mrd. Euro expandiert ist. Weit abgeschlagen folgen die Kfz-Teile mit 2,3 Mrd. Euro (+ 32,1 %) und die Pkw mit gut 1,2 Mrd. Euro (+ 7,2 %).

In der Betrachtung nach den Partnerländern der Saarwirtschaft liegt beim Export bereits seit einigen Jahren das Vereinigte Königreich an der Spitze (+ 26,0 % auf 2,7 Mrd. Euro). Es folgen Frankreich (+ 4,2 % auf 1,8 Mrd. Euro) und die USA (+ 4,8 % auf über 1,4 Mrd. Euro). Wichtigstes Herkunftsland bleibt Frankreich, von wo aus das Saarland Waren im Wert von 2,3 Mrd. Euro (+ 35,4 %) importierte. Stark aufgeholt hat im vergangenen Jahr die Schweiz, die ihre Lieferungen ins Saarland um beachtliche 67,3 Prozent auf knapp 2,1 Mrd. Euro steigern konnte. Dadurch wurde Spanien mit 1,9 Mrd. Euro (+ 20,1 %) auf den dritten Platz verdrängt.