Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Landesamt für Vermessung, Geoinformation und Landentwicklung

 

Grundlagen

Grundlagen
Die geodätischen Grundlagennetze des LVGL in Lage, Höhe und Schwere sind die Basis für jegliche Vermessungstätigkeit im Saarland.  Während die Lagekoordinaten auf einer mathematischen Bezugsfläche, dem Ellipsoid, gelagert sind, beziehen sich die Höhen- und Schweredaten auf eine physikalische Fläche, das sogenannte Geoid. Die Höhenwerte NHN (NormalHöheNull) beziehen sich auf den Amsterdamer Pegel.

Der Raumbezug des amtlichen  Vermessungswesens wird realisiert  durch ein  bundesweit einheitliches, homogenes Festpunktfeld, das  länderspezifisch verdichtet ist.


Dieses besteht aus:
  • den Geodätischen Grundnetzpunkten,
  • den Höhenfestpunkten 1. Ordnung,
  • den Schwerefestpunkten des  Schweregrundnetzes und des Schwerenetzes  1. Ordnung,
  • den Referenzstationspunkten des  Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung SAPOS®


  • Mit dem Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung -  SAPOS® - gibt Ihnen das LVGL Korrekturdaten an die Hand, die es Ihnen ermöglichen, in
    Echtzeit Lagekoordinaten und auch Höhen im Zentimeterbereich zu ermitteln. Zum Einsatz kommen hierbei Daten der Satellitensysteme GPS, GLONASS und zukünftig auch Galileo.

    Im Amtlichen FestpunktInformationsSystem (AFIS®) wer den künftig die Informationen zu den Punkten der Grundlagennetze zusammengeführt und einheitlich strukturiert.

    Grundlagen