Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Gesundheit
 

Mammographie-Screening im Saarland

Das "Mammobil" ist eine mobile Mammographie-Praxis, die Röntgenuntersuchungen an den Standorten Homburg, Merzig, Schmelz, St. Ingbert und St. Wendel anbietet.
Das "Mammobil" ist eine mobile Mammographie-Praxis, die Röntgenuntersuchungen an den Standorten Homburg, Merzig, Schmelz, St. Ingbert und St. Wendel anbietet.

Ein qualitätsgesichertes Untersuchungsprogramm zur Brustkrebs-Früherkennung für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren

Das Logo des Mammographie-Screenings
Brustkrebs ist im Saarland wie in Deutschland die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Etwa zehn Prozent aller Frauen erkranken im Laufe ihres Lebens daran, die meisten nach dem 50. Lebensjahr. Nach Schätzungen der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister GEKID erkrank­ten in Deutsch­land im Jahr 2010 rund 69.000 Frauen neu an Brustkrebs. Im Saarland erkrankten nach aktuellen Erhebungen des Epide­miologischen Krebsregisters im Jahr 2010 insgesamt 922 Frau­en neu an Brustkrebs. Brustkrebs ist damit auch im Saarland seit Jahren die mit Abstand häufigste Krebsneuerkrankung und -todesursache bei Frauen.

Zwei Drittel aller Brusttumoren werden erst entdeckt, wenn sie größer als zwei Zentimeter sind. Die Mammographie, also die Röntgenuntersuchung der Brust, ermöglicht es, kleinste Veränderungen im Brustgewebe zu erkennen, bevor sie ertastbar sind. Da die Heilungschancen um so größer sind, je früher ein Tumor entdeckt wird, kann das Mammographie-Screening die Sterblichkeit an Brustkrebs senken. Gleichzeitig ermöglicht die frühe Erkennung von kleinsten Tumoren auch eine schonendere Behandlung der betroffenen Patientinnen und trägt somit zu einer Verbesserung der Lebensqualität bei.

Im Saarland haben rund 140.000 Frauen zwischen 50 bis 69 Jahren alle zwei Jahre Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung. In unserem Bundesland ist das Mammographie-Screening eine Gemeinschaftsaktion von:

  • AOK Rheinland-Pfalz/Saarland 
  • BKK Landesverband Rheinland-Pfalz und Saarland 
  • IKK Südwest
  • Knappschaft
  • LKK Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland
  • Verband der Ersatzkassen e.V.
  • Kassenärztliche Vereinigung Saarland 
  • Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz 

Die Organisationsstrukturen im Mammographie-Screening sind durch Bundesrichtlinien vorgegeben und sehr komplex. Das Saarland - mit knapp einer Million Einwohner - bietet genau die Größe zur Errichtung einer Screening-Einheit. Diese besteht aus mehreren Mammographie-Einheiten, in denen die Untersuchungen möglichst wohnortnah erstellt werden, und der Zentralen Stelle, die für die Einladung der anspruchsberechtigten Frauen zuständig ist. Die Zentrale Stelle ist im Saarland in Saarbrücken beim Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie in Saarbrücken angesiedelt. Die Screening-Einheit wird von den Programmverantwortlichen Ärzten Dr. Manfred Bitsch, niedergelassener Gynäkologe in Saarlouis, und Dr. Erich Keller, niedergelassener Gynäkologe in Schmelz, geleitet.

Von Ende 2006 bis Mitte 2011 haben rund 112.000 Saarländerinnen an dem Präventions-Programm teilgenommen. Mehr als 600 Brustkrebserkrankungen konnten dadurch entdeckt werden.

Am 1. Juli 2011 wurde das Mammographie-Screening im Saarland auf digitales Röntgen umgestellt. Damit waren auch organisatorische Änderungen verbunden: Die stationären Mammographie-Einheiten in Saarbrücken und Saarlouis stehen weiterhin wie gewohnt für das Mammographie-Screening zur Verfügung. Darüber hinaus bietet seitdem eine mobile Mammographie-Praxis ("Mammographie-Mobil") die Röntgenuntersuchungen an den Standorten Homburg, Merzig, Neunkirchen, Schmelz, St. Ingbert und St. Wendel an.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse oder an die Mammographie-Screening-Hotline der Zentralen Stelle (Telefon: 0681 / 501-6100).


10 Fragen und Antworten

"10 Fragen und Antworten rund um's Mammographie-Screening im Saarland", zusammengestellt von der Zentralen Stelle Mammographie-Screening

Epidemiologisches Krebsregister Saarland

Kontakt

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Referat E 5 - Gesundheitsberichterstattung Saarland - Krebsregister
Präsident-Baltz-Straße 5
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-5982
Telefax
(0681) 501-5998

Weitere Infos

Weitere Infos
Weitere Informationen zum Mammographie-Screening-Programm finden Sie im Internet-Portal "Weil sie ein Teil von mir sind".