Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz
 

Wichtige Information für Besitzer von Musikinstrumenten aus Holz

Zum 01.01.2017 wurden die Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzabkommens erneuert. Mehrere Holzarten, die vor allem in Musikinstrumenten verbaut werden, stehen seit diesem Zeitpunkt unter Schutz und sind im Anhang II des Artenschutzabkommens gelistet.

Daher möchten wir Besitzer von Musikinstrumenten über die aktuellen Bestimmungen informieren:

WA (Cites)-Bestimmungen für Musikinstrumente mit eventuell verbauten Anteilen von geschützten Arten des Anhangs B (WA II) im privaten Besitz

Entgegen kürzlich aufgetretener Befürchtungen, privater Besitz von Musikinstrumenten mit Anteilen von Anhang B-Holzarten (Dalbergia ssp., Bubinga, Kosso etc.) erfordere eine Meldung an die zuständigen Landesbehörden und eine Vorlagebescheinigung zur Ausstellung von EU-Vermarktungspapieren durch das BfN möchten wir klarstellen, dass:

KEINE Meldung und auch KEINE Vorerwerbsbescheinigung erforderlich ist.

Gemäß den Bestimmungen des Washingtoner Artenschutzabkommens ist der private Besitz (eingeschlossen private Reisen zu Konzerten innerhalb und auch außerhalb der EU) keine kommerzielle Tätigkeit. Es besteht keine Melde- und auch keine Dokumentenpflicht! Die Bestimmungen erfassen nur den GEWERBLICHEN Handel (z.B. Musikinstrumentenbauer).
Darüber hinaus werden von den genannten Holzarten größtenteils nur Instrumente mit verbauten Anteilen von über 10 kg erfasst.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Link http://www.bfn.de/0305_holz.html auf der Internetseite des Bundesamtes für Naturschutz.