Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Ministerium für Bildung und Kultur
 

Silbermedaille: Erfolg für Louis-Braille-Schule Lebach bei Jugend trainiert für Paralympics

Pressemitteilung vom 24.02.2017 - 16:00 Uhr

Die Louis-Braille-Schule Lebach feiert erneut einen großen Erfolg beim Bundesfinale von „JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS“ in Nesselwang (Allgäu).

Foto: v.l.n.r.: Marcel Becker, Johanna Recktenwald, Lena Hemmer, Ute Kiefer, Sally Leidinger, Jan Luca Ruding, Elisabeth Brill.
Foto: v.l.n.r.: Marcel Becker, Johanna Recktenwald, Lena Hemmer, Ute Kiefer, Sally Leidinger, Jan Luca Ruding, Elisabeth Brill.

„Die Nachricht über die Silbermedaille der Louis-Braille-Schule Lebach freut mich sehr. Das ist ein Spitzenergebnis und würdigt die erfolgreiche Arbeit des Schulsports im Saarland. Ich gratuliere Euch, liebe Schülerinnen und Schüler. Ihr habt Tolles geleistet und ich bin mir sicher, dass ihr auch in Zukunft so erfolgreich seid. Mein herzlicher Dank geht auch an die Betreuerinnen und Betreuer“, so Bildungsminister Ulrich Commerçon.

Nach dem 3. Platz im Vorjahr konnte sich die Mannschaft im Skilanglauf für Blinde und Sehbehinderte, betreut durch Ute Kiefer (Lehrerin und Übungsleiterin der Langlauf AG) und Elisabeth Brill (Lehrerin), nochmals steigern. So erliefen die Langläuferinnen und Langläufer Johanna Recktenwald (Gemeinschaftschule Marpingen), Lena Hemmer, Sally Leidinger (Johannes Kepler Gymnasium Lebach), Marcel Becker und Jan Luca Rudig in den Einzelwettkämpfen zusammen den 2. Platz und bestätigten diesen nochmal in der Abschlussstaffel, womit sie sich in der Gesamtbewertung die Silbermedaille sichern konnten. Bei der bundesweiten Austragung mussten sich die Lebacher lediglich dem SBBZ Sehen St. Michael, Waldkirchen geschlagen geben.

Jugend trainiert für Paralympics
Der Bundeswettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS (JTFP) ist ein Schulmannschaftswettbewerb, an dem sich alle 16 Länder der Bundesrepublik Deutschland beteiligen können. Zurzeit finden Bundesfinalveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler mit den Förderschwerpunkten

  • Körperliche und motorische Entwicklung (Körperbehinderte),
  • Sehen (Blinde und Sehbehinderte) und
  • Geistige Entwicklung (Geistig Behinderte)

statt.

Der Wettbewerb wird in den Sportarten Leichtathletik und Schwimmen (offen für alle Förderschwerpunkte), Tischtennis und Rollstuhlbasketball (Förderschwerpunkt „körperliche und motorische Entwicklung“), Skilanglauf und Goalball (Förderschwerpunkt „sehen“) sowie Fußball und Skilanglauf (Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“) ausgetragen.