Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Polizei
 

#Polizei_lokal: Meldungen unserer Dienststellen

Hier finden Sie ausgewählte Meldungen verschiedener Dienststellen des Landespolizeipräsidiums.
Polizei Saarland
Polizei Saarland

Freitag, 17. Februar 2017

Nach Rückkehr von Beschaffungsfahrt aus Holland festgenommen

Saarbrücken. Am gestrigen Donnerstag (16.02.2017) wurde ein 40-jähriger Mann aus Saarbrücken, der auf dem Rückweg von einer Beschaffungsfahrt nach Holland war, nach der Einreise aus Luxemburg auf der BAB 8 durch die Polizei festgenommen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten Polizeibeamte mehrere Hundert Gramm Rauschgift (Heroin und Kokain).
Der Mann, der schon seit geraumer Zeit im Visier der Ermittler war, soll regelmäßig Beschaffungsfahrten in die Niederlande unternommen haben. Die so beschafften Drogen verkaufte er meist weiter. Bei der Kontrolle kurz nach 17:00 Uhr auf einem Autobahnparkplatz bei Merzig stellten die Beamten zudem fest, dass der Saarbrücker keinen Führerschein hat und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 40 Jährigen konnte weiteres Beweismaterial gefunden werden, so dass der Mann nach Verkündung eines Haftbefehls in die JVA gebracht wurde.

Tierische Hilfsaktion

Neunkirchen. Ein Kollege der Polizei Neunkirchen half einem kleinen Lämmchen wieder zurück zu Mama-Schaf zu kommen.
Die Schafherde war der Landstraße zwischen Wiebelskirchen und Hangard gefährlich nahe gekommen. Deshalb trieben die Polizisten die Herde wieder zu ihrer Weide zurück. Ein kleines Lamm hatte dabei den Anschluss an seine Herde verloren. Einer der Beamten bemerkte das Kleine, nahm es auf den Arm und trug es anschließend zurück zu seiner Mama.
Auch für Tiere gilt: Die Polizei dein Freund und Helfer.

 

Dienstag, 14. Februar 2017

Zwei Einbrecher auf frischer Tat in Saarlouis festgenommen
 
Saarlouis. In den frühen Morgenstunden des gestrigen Montags (13.02.2017) teilte ein aufmerksamer Anwohner über Notruf der Polizei in Saarlouis mit, dass er aus einer Gaststätte in der Hülzweiler Straße verdächtige Geräusche vernommen habe.

Alarmierte Polizeikräfte der Polizeiinspektion Saarlouis stellten nur wenige Minuten später zwei Männer beim Verlassen der Gaststätte fest und nahmen diese nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß fest. Außerdem konnten Diebesgut und Einbruchswerkzeug sichergestellt werden.

Den beiden werden weitere Straftaten zugerechnet, unter anderem ein Einbruch in das Vereinsheim eines Angelsportvereins. Beide Männer sind für die Polizei keine Unbekannten. Gegen einen ordnete der Haftrichter Untersuchungshaft in der JVA Saarbrücken an.

 

Freitag, 10. Februar 2017

Polizei Saarlouis klärt Straftatenserie

Saarbrücken / Saarlouis. In den Abendstunden des gestrigen Donnerstages (09.02.2017) nahmen in Saarlouis Einsatzkräfte der dortigen Polizeiinspektion nach einer Serie von Kennzeichendiebstählen, Tankbetrügereien, Wohnungseinbrüchen und Verwertungshandlungen von erbeuteten EC-Karten ein tatverdächtiges Pärchen aus Wadgassen fest.

Die 21-jährige Frau und ihr 28-jähriger Lebenspartner sollen in den letzten drei Monaten mindesten zwanzig Straftaten im gesamten Saarland verübt haben. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch ungewiß. Bei der Festnahme beschlagnahmte die Polizei Beweismittel und Diebesgut.

In ihrerVernehmung räumte die Tatverdächtige eine Vielzahl der vorgeworfenen Straftaten ein.  Die Ermittlungen durch die PI Saarlouis dauern noch an.

 

Donnerstag, 9. Februar 2017


Nach Explosion eines Geldautomaten+++Polizei sucht Zeugen

Saarbrücken / Saarlouis. In der Nacht zum heutigen Donnerstag (09.02.2017) wurde der Geldausgabeautomat  einer Sparkassenfiliale in Saarlouis durch eine Explosion erheblich beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro.

Kurz nach Mitternacht betrat ein noch unbekannter Mann den Kundenbereich der Filiale in der Soutystraße, machte sich an dem Automaten zu schaffen und verließ die Filiale kurz darauf wieder. Unmittelbar danach ereignete sich eine Detonation, durch die der Automat stark beschädigt wurde. Ein Zugriff auf den Inhalt war jedoch nicht möglich.

Nach der Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskamera handelt es sich bei dem Unbekannten um einen etwa 25 bis 40 Jahre alten und ca. 170 bis 180 cm großen Mann. Zur Tatzeit war dieser mit einer Jeans mit auffallend hellem bzw. weißem Gürtel, einer kurzen dunklen Winterjacke mit Kapuze und dunklen Sportschuhen bekleidet. Die Sportschuhe waren mit hellen Abzeichen an den Seiten sowie großen hellen Abzeichen im Fersenbereich versehen.

Zeugen, die zur Tatzeit Beobachtungen im Umfeld der Sparkassenfiliale gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Zwei Personen nach versuchtem Einbruchsdiebstahl festgenommen

Saarbrücken. Zwei 21 und 18 Jahre alte Männer hatten bei ihrer Auswahl des Tatobjekts wohl nicht bedacht, dass sich nur 300 Meter entfernt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach befindet. Nachdem sie gegen 22:00 Uhr am gestrigen Mittwochabend (08.02.2017) die Eingangstür eines Discounters in Saarbrücken-Burbach aufgebrochen und damit einen Alarm ausgelöst hatten, war die Polizei schneller da als erwartet.
Die beiden Täter  flüchteten zwar ohne Beute über die nahe gelegenen Bahngleise, konnten aber dennoch kurze Zeit später festgenommen werden. Beide werden noch heute dem Haftrichter vorgeführt.     

 

Dienstag, 7. Februar 207

Trickdiebstahl nach Bargeldabhebung am Geldautomaten

Saarbrücken/Schmelz. Ein Mann hebt bei einer Bank in Schmelz am Geldautomaten Bargeld in Höhe von 500 Euro ab. Kurz darauf wird er von einem unbekannten Mann angesprochen, der vorgibt eine Autopanne zu haben. Er bittet den 60-Jährigen um Kleingeld für den Anruf beim Pannendienst. Dafür möchte er von dem späteren Opfer ein Zwei-Euro Stück gewechselt bekommen. Der 60 Jahre alte Mann gibt dem Täter Ein-Euro Stück und zwei 50 Cent Münzen. Der Unbekannte gibt vor, nur mit 10 und 20 Cent Stücken etwas anfangen zu können und greift daraufhin selbst in die Geldbörse des 60-Jährigen. Als der Geschädigte wieder Zuhause ist, bemerkt er, dass ihm der Unbekannte bei dem Geldwechselvorgang 590 Euro aus seinem Portemonnaie gestohlen hat.

 

Montag, 6. Februar 2017

Einbruchsserie in Schmelz

Saarbrücken/Schmelz. Nach Mitteilung über einen Einbruch in ein Vereinsheim in Schmelz konnte in Tatortnähe ein 23-jähriger Tatverdächtiger festgestellt werden. Durchsuchungsmaßnahmen führten zum Auffinden von Tatwerkzeug und Diebesgut. In einer ersten Vernehmung gab der Mann Hinweise auf vier weitere Taten. Die Ermittlungen dauern an.

Fahrzeugschlüssel aus Umkleide gestohlen

Saarbrücken. Sportleidenschaft führte zu Diebstahl eines MINI. Bislang unbekannte Täter entwendeten aus einer Umkleidekabine des RC Rastpfuhl die Fahrzeugschlüssel des Geschädigten und entwendeten im Anschluss sein auf dem Parkplatz abgestelltes Fahrzeug.

Betrugsmasche Preisausschreiben-Gewinne

Saarbrücken/Schiffweiler. Vorsicht vor falschen Gewinnversprechen. In Schiffweiler kam es am Wochenende zu Anrufen über vermeintliche Preisausschreiben-Gewinne. Der Haken: Die Auszahlung sollte nur nach Auslobung einer teilweise vierstelligen Bearbeitungsgebühr erfolgten. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang zu besonderer Vorsicht und bittet um Mitteilung in solchen Fällen.

Achtung falsche Polizeibeamte

Saarbrücken. Vorsicht vor falschen Polizeibeamten. Derzeit werden wieder Anrufe dieser Art verzeichnet. Die vermeintlichen Polizisten versuchen hierbei durch geschicktes Fragen, die finanziellen Hintergründe ihrer potentiellen Opfer zu ermitteln und anschließend um ihr Erspartes zu erleichtern. Die Polizei bittet um Mitteilung solcher Vorgänge und rät zur Vorsicht.

Schmuckausstellung für Diebesgut

Saarbrücken/Dillingen. Die am vergangenen Wochenende im Rathaus in Dillingen von der Polizei organisierte Schmuckausstellung von sichergestelltem Diebesgut traf auf reges Interesse. Knapp 800 Besucher konnten verzeichnet werden. Am Ende konnten sich insgesamt 23 Personen glücklich über 36 wiedererkannte Schmuckstücke aus der Ausstellung freuen.

Fahrzeugkühler explodiert

Saarbrücken/Schwalbach. Zur falschen Zeit am falschen Ort dachte sich ein 20-Jähriger, der am Wochenende mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Als er bei der Fahrt einen Leistungsabfall an seinem Fahrzeug feststellte, wollte er der Ursache auf den Grund gehen und einen Blick unter die Motorhaube werfen. Genau in diesem Moment explodierte der Kühler seines Fahrzeugs. Dies führte zu multiplen Verbrennungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten.



1. Feburar 2017

Gefälschte Goldbarren ersteigert

Saarbrücken/Lebach. 30-Jähriger ersteigert für 306  Euro bei dem Internetauktionshaus Ebay eine Feinunze Gold in Barrenform. Bei dem Goldbarren handelt es sich um eine Komplettfälschung.

Der Mann hatte über Ebay eine Feinunze Gold für 306 Euro ersteigert. Der Goldbarren wurde zwar ordnungsgemäß geliefert, stellte sich aber bei einer Überprüfung als Totalfälschung heraus. Weder bestand der Barren aus echtem Gold, noch wies er das erforderliche Normgewicht einer Feinunze von 31,1 Gramm auf.

Die Polizei rät bei Käufen von Gold oder sonstigen Edelmetallen im Internet zur Vorsicht. Bei angeblichen Schnäppchen sollten Käufer immer den tagesaktuellen Goldpreis überprüfen, um ein seriöses von einem unseriösen Angebot unterscheiden zu können.

 

Sonntag, 29. Januar 2017

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit funktioniert

Gegen 04:30 Uhr am frühen Sonntagmorgen teilte die Polizei aus Frankreich bei der Polizeiinspektion Völklingen mit, dass man soeben einen französischen Verkehrsteilnehmer verfolgt habe, nachdem dieser in Frankreich einen Unfall verursacht hatte. Der Unfallflüchtige war mit seinem Auto über die Grenze nach Naßweiler geflüchtet.
Die Polizeibeamten aus Völklingen fanden das beschädigte Fahrzeug in Großrosseln vor der Rosseltalhalle. Der 37-jährige Fahrer aus Frankreich saß noch im Fahrzeug und stand deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Wie sich herausstellte hatte der Mann, der   keinen Führerschein besaß, auf seiner Flucht auch in Deutschland einen Verkehrsunfall verursacht. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. In Frankreich erwartet ihn noch ein separates Strafverfahren.

Zwei gescheiterte Einbrüche in Riegelberg und Heusweiler

An zusätzlichen Verriegelungen der Fensterflügel scheiterte ein Einbrecher bei dem Versuch, am vergangenen Samstag in eine Gaststätte in Heusweiler einzubrechen, die bereits zum wiederholten Male Ziel eines Einbruchsversuches war. Der unbekannte Einbrecher schlug gegen 03:30 Uhr zunächst ein Loch in das Fenster und versuchte dann mit einem Draht durch das entstandene Loch den Fenstergriff umzulegen. Wegen einer zusätzlichen Sicherung musste der Einbrecher sein Vorhaben erfolglos abbrechen.

Durch die Terrassentüre drang ein unbekannter Mann am Samstagabend gegen 18:45 Uhr zunächst in den Wintergarten eines Zweifamilienhauses in Riegelsberg ein. Als er anschließend versuchte, die zum Wohnraum führende Tür aufzubrechen, bemerkte die anwesende Hauseigentümerin den Einbruchsversuch und schaltete das Licht ein. Der Einbrecher flüchtete sofort.

 

Sonntag, 22. Januar 2017

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfälle in Saarbrücken und flüchtet als Falschfahrer über die BAB 620

Am frühen Sonntagmorgen ereignete sich gegen 06:00 Uhr ein Unfall in der Dudweilerstraße in der Innenstadt in Saarbrücken. Wie der Polizei gemeldet wurde, kollidierte ein Kleinwagen mit der Hauswand des Anwesens Dudweilerstraße 93. Anstatt anzuhalten, setzte der Fahrer die Fahrt fort und fuhr in Höhe Rabbiner-Rülf-Platz auf ein Taxi auf. Dabei wurde ein Fahrgast leicht verletzt.
Der Verursacher verlor zwar an der Örtlichkeit sein vorderes Kennzeichen, setzte seine Fahrt jedoch in Richtung Alt-Saarbrücken fort. Anschließend fuhr er auf die BAB 620 in entgegengesetzter Richtung auf. Dank eines Autofahrers, der die BAB 620 in Höhe des Falschfahrers befuhr und ständigen Telefonkontakt mit der Polizei hielt, konnte der Beschuldigte schließlich in Höhe Wadgassen gestellt werden.
Auf der BAB 620 mussten mehrere Fahrzeuge dem Falschfahrer ausweichen. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich bei dem Falschfahrer um denjenigen handelte, der zuvor die beiden Verkehrsunfälle in der Innenstadt Saarbrücken verursacht hatte.
Der Fahrer stand unter alkoholischer Beeinflussung (über 1,4 %o) und ist vermutlich nicht im Besitze einer gültigen Fahrerlaubnis. Es handelte sich um einen 26-jährigen Kameruner, der in Saarbrücken wohnt. Bei dem von ihm benutzten Fahrzeug handelte es sich um einen blauen VW Polo.
Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken St. Johann (Tel: 0681/9321-233) in Verbindung zu setzen.

Raubdelikt zum Nachteil eines Erotik Geschäftes in Saarbrücken

Am Samstag (21.01.2017) gegen 13:15 Uhr kam es zu einem Raubdelikt in der Innenstadt von Saarbrücken. Der Täter betrat das Geschäft und forderte die Angestellte unter Vorhalt eines Messers auf, die Kassenschublade zu öffnen. Währenddessen erschien der leitende Angestellte im Kassenbereich. Auch dieser wurde mit dem Messer bedroht, woraufhin er die Kasse öffnete. Der Täter entnahm hieraus 500 bis 600 Euro in Scheinen und verließ daraufhin fußläufig die Tatörtlichkeit.
Im Rahmen der Fahndung konnte der Täter in noch unmittelbarer Nähe gestellt werden. Es handelte sich um einen 49-jährigen Drogenabhängigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Täter am heutigen Sonntag dem Richter vorgeführt.

Einbrüche im Industriegebiet Webenheim//Mimbach

In der Nacht von Freitag auf Samstag (20./21.01.2017) entwendeten Unbekannte bei  Einbrüchen in mehrere Firmen im Industriegebiet Webenheim/Mimbach, Bereich Gunterstal handwerkliche Geräte und Bargeld. Bei den Einbrechern muss es ich um mehrere Personen gehandelt haben. Teile der Beute ließen sie im Bereich der Felder in Richtung Webenheimer Berg zurück.
Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen und/oder Fahrzeugen unter der Telefonnummer 06842/9270.

Hausfriedensbruch durch Geocacher auf Gelände der RAG Luisenthal

Am Samstag (21.01.2017) wurde die Polizei Völklingen gegen 14:30 Uhr darüber in Kenntnis gesetzt, dass zwei Personen über den Zaun auf das Gelände der RAG Luisenthal geklettert seien. Aufgrund des Umstandes, dass es dort in der Vergangenheit vermehrt zu Metalldiebstählen gekommen ist, musste zunächst von einer ähnlichen Tat ausgegangen werden. Wie sich nach Aufgreifen der beiden Personen heraus stellte, handelte es sich aber nicht um Einbrecher, sondern um sogenannte „Geocacher“. Das ehemalige Bergwerkgelände der RAG ist umfriedetes Besitztum und das unbefugte Betreten ist untersagt, so dass gegen die „Geocacher“ ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Hausfriedensbruches eingeleitet wurde.

Schlägerei in der Saarlouiser Altstadt

Am Sonntag (22.01.2017)  stritten sich gegen 02:10 Uhr zwei 29-jährige Männer in einem Saarlouiser Lokal. Die anfänglich nur verbal geführte Auseinandersetzung steigerte sich weiter; es kam zu Beleidigungen und einer körperlichen Auseinandersetzung. Hierbei  verletzte einer der beiden Männer den anderen mit einem Kopfstoß leicht im Gesicht.
Die Polizei hat gegen die Männer ein Strafverfahren eingeleitet.

Schlägerei in einem Lokal in Saarlouis-Roden mit stark alkoholisierter Besucherin

Am Sonntag (22.01.2017) gegen 02:10 Uhr kam es in einem Lokal in Saarlouis-Roden zwischen einer 28-jährigen Angestellten und einer 21-jährigen alkoholisierten Besucherin zu einer verbalen Auseinandersetzung. Die Besucherin sollte daraufhin das Lokal zu verlassen, kam dieser Aufforderung jedoch nicht nach. Die Situation eskalierte zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hierbei sollen sich die Beteiligten gegenseitig geschubst und geschlagen haben. Zu schwerwiegenden Verletzungen ist es jedoch nicht gekommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest der 21-jährigen Besucherin ergab einen Wert von knapp drei Promille.
Die Polizei hat gegen beide Frauen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Kontakt

Landespolizeipräsidium
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mainzer Straße 134-136
66121 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 962-8040
Telefax
(0681) 962-8045