Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Naturschutz
 

Natura 2000 im Saarland

Das Saarland in der internationalen Verantwortung für die Natur
Die Vogelschutzrichtlinie und die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie, kurz FFH-Richtlinie genannt, sind die ersten umfassenden Richtlinien der Europäischen Union im Arten- und Biotopschutz. Aus ihnen erwachsen für die Mitgliedstaaten und in der Bundesrepublik Deutschland die Bundesländer weitreichende Verpflichtungen, die in ihrer Gesamtheit dazu beitragen, die biologische Vielfalt Europas zu sichern.


Ziel der Richtlinie
Das Ziel der Richtlinie ist, einen günstigen Erhaltungszustand der natürlichen Lebensräume und der Populationen wildlebender Tier- und Pflanzenarten von gemeinschaftlichem Interesse zu bewahren oder wiederherzustellen. Mit dem Begriff „Erhaltungszustand“ ist dabei nicht allein die Unterschutzstellung von intakten Lebensräumen gemeint, sondern auch die Wiederherstellung und Entwicklung von Lebensräumen und die Wiederansiedlung von verdrängten Arten.

Der Zielerreichung dient ein „kohärentes europäisches Netz besonderer Schutzgebiete“ mit der Bezeichnung „Natura 2000“, das in repräsentativer Weise die aus gemeinschaftlicher Sicht besonders schutzwürdigen Lebensraum- und Artenvorkommen umfassen soll. Intention der Gemeinschaft ist hierbei auch eine Vereinheitlichung der Schutzbestimmungen im vereinten Europa.


Das Schutzgebietsnetz Natura 2000 im Saarland
In einem fachlichen Auswahlverfahren wurden alle Flächen und Lebensräume ausgewählt, die nach den EU-Kriterien NATURA 2000-Gebiete werden sollten. Hierauf aufbauend hat die Landesregierung in den Jahren 2000, 2004 und 2006 NATURA 2000-Gebiete über das Bundesumweltministerium an die Europäische Kommission gemeldet.

Nach Abschluss dieses Meldeverfahrens sind im Saarland 118 FFH-Gebiete mit einer Fläche von 26.319 Hektar (10,2 Prozent der Landesfläche) und 41 Vogelschutzgebiete mit 23.680 Hektar (9,2 Prozent der Landesfläche) als Natura 2000-Gebiete ausgewiesen. Da diese Gebiete sich teilweise überschneiden, besteht das Netz Natura 2000 im Saarland insgesamt aus 127 Gebieten mit einer Fläche von 29.940 Hektar; das entspricht 11,6 Prozent der Landesfläche.

Dies zeigt, dass das Saarland engagiert am Netz NATURA 2000 mitknüpft. Die große Zahl von Flächen für dieses Schutzgebietssystem macht deutlich, dass wir unsere Verpflichtung zum Schutz des Naturerbes sehr ernst nehmen und dem gemeinsamen Ziel der Erhaltung der biologischen Vielfalt in der Kulturlandschaft ein gutes Stück näher gekommen sind.

Schmetterling Aurelia

Downloads

Weitere Informationen zu den Natura 2000 Gebieten im Saarland erhalten Sie hier.

Aktuell

Datenbank der deutschen Natura-2000-Gebiete.

Kontakt

Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Abteilung D
BioD Udo Weyrath
Referat D/1 - Naturschutz
Keplerstraße 18
66117 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 501-4750
Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz
Don-Bosco-Straße 1
66119 Saarbrücken
E-Mail-Kontakt
Telefon
(0681) 8500-0
Telefax
(0681) 8500-1384