Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
Gesundheit
 

Infektionsschutzgesetz

Im Infektionsschutzgesetz (IfSG, seltener: InfSchG) werden die Vorbeugung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen geregelt. Der Deutschen Bundestag hat es am am 20. Juli 2000 mit Zustimmung des Bundesrats  beschlossen. Das Infektionsschutzgesetz wurde dann am 25. Juli 2000 im Bundesgesetzblatt  veröffentlicht und trat zum 1. Januar 2001 in Kraft.

Mit Inkrafttreten wurden unter anderem das Bundesseuchengesetz und das Gesetz zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten sowie die Laborberichtsverordnung, die Verordnung über die Ausdehnung der Meldepflicht auf die humanen spongiformen Enzephalopathien und andere abgelöst.
 
Das Infektionsschutzgesetz ist Bundesgesetz zur gesundheitlichen Gefahrenprävention. Diese unterliegt eigentlich der Zuständigkeit der Länder, da sich Epidemien und Infektionen aber sehr schnell über Ländergrenzen hinaus verbreiten können, schien eine länderübergreifende Regelung notwendig.

Foto: Saarland

Textfassung des Infektionsschutzgesetzes

Inhalte des Robert-Koch Instituts zum Thema

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung