Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche

Ehrenamt

 

Saarland zum Selbermachen

Gefördert werden gemeinwohlorientierte Projekte in saarländischen Städten und Gemeinden – egal ob sie noch in der Planung sind und bald umgesetzt oder ob sie bereits laufen und verlängert werden sollen.

Die Förderung können Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Initiativen und ähnliche Zusammenschlüsse von natürlichen Personen beantragen.

wechseln zu: Flyer und Antrag: Saarland zum Selbermachen

Flyer und Antrag: Saarland zum Selbermachen

Die Menschen im Land sollen bei ihrem Wunsch nach mehr ehrenamtlichem Engagement ermutigt und bestehendes Engagement soll stärker gefördert werden. Mit „Saarland zum Selbermachen“ unterstützt die Regierung direkt und unbürokratisch das ehrenamtliche Engagement in den Kommunen.

mehr »
wechseln zu: Geförderte Projekte der Kampagne „Saarland zum Selbermachen“ vorgestellt

Geförderte Projekte der Kampagne „Saarland zum Selbermachen“ vorgestellt

Im Rahmen eines Empfangs in der Staatskanzlei zeichnete Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am Dienstag (2.6.15) die Projektsieger der Initiative „Saarland zum Selbermachen“ aus und überreichte ihnen eine Plakette als sichtbare Auszeichnung des Projektes.

mehr »

Projekt „Saarland zum Selbermachen“ geht in die sechste Runde – Landesregierung unterstützt ehrenamtliche Projekte mit bis zu 3.000 Euro

Der Flyer enthält weitere Informationen und kann auf dieser Seite heruntergeladen werden.

Mit hohem persönlichem Einsatz, guten Ideen und beispielhafter Krea-tivität engagieren sich viele Saarländerinnen und Saarländer ohne Ent-gelt in ihrer Freizeit für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger. Häufig sind es kleine Projekte, wie die Instandsetzung von Spielgeräten für Kinder, die Verbesserung von Sport- oder Freizeiteinrichtungen, die Schaffung und Pflege von gemeinschaftlichen Begegnungsmöglichkeiten, die In-standsetzung von Denkmälern, Maßnahmen zur Verschönerung orts-bildprägender Einrichtungen oder auch nachhaltige Projekte in der Flüchtlingshilfe, derer sich freiwillige Initiativen annehmen oder an-nehmen möchten. Oftmals aber scheitern gute Projekte an der fehlen-den finanziellen Unterstützung, die in vielen Fällen nicht einmal so er-heblich sein müsste, da freiwillige Leistungen eingebracht werden. Deshalb hat die Staatskanzlei das Projekt „Saarland zum Selberma-chen“ ins Leben gerufen. Das Projekt geht jetzt in die sechste Runde.

„Saarland zum Selbermachen verbindet die Anerkennung ehrenamtlichen Engagements mit der Möglichkeit bürgerorientierter Lösungen im unmittel-baren Lebensumfeld der Menschen“, sagt Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, „das Projekt ist ein Beispiel dafür, wie aus der Summe kleiner Initiativen ein großes lebens- und liebenswertes Ganzes entstehen kann.“

Die saarländische Landesregierung bietet seit 2013 im Rahmen des Projek-tes „Saarland zum Selbermachen“ (SzS) eine direkte und unbürokratische finanzielle Förderung ehrenamtlicher, gemeinwohlorientierter Vorhaben an. Von Beginn an wurde „Saarland zum Selbermachen“ stark nachgefragt und die zahlreichen Realisierungen ehrenamtlich betreuter Projekte in den Kommunen überzeugten durch ihre beispielhafte Handhabung und Aus-führung. Auch deshalb wurden für die Haushaltsjahre 2016 und 2017 die Mittel der Staatskanzlei für das Ehrenamt im Saarland aufgestockt. Davon können natürlich auch Projekte des bürgerschaftlichen Engagements wie „Saarland zum Selbermachen“ profitieren. Das Erfolgsprojekt wird also fortgesetzt und geht nunmehr in die sechste Antragsrunde.

Anträge können nach wie vor unbürokratisch per Brief oder E-Mail gestellt werden. Eine unabhängige Jury, die mit im Ehrenamt ausgezeichneten Bür-gerinnen und Bürgern besetzt ist, begutachtet die Anträge und entscheidet über die Förderhöhe, die bis zu 3.000 Euro pro Projekt betragen kann. Es gibt keine spezifischen Antragsfristen, die Jury behandelt zwischenzeitlich eingegangene Anträge zweimal jährlich.

Weitere Informationen enthält der Flyer, der bei den Kommunen ausliegt oder auf dieser Seite heruntergeladen werden kann. 
Telefonische Auskunft gibt es in der Staatskanzlei unter 0681/501-2007 oder 501-2342.


Stolze Gewinnerin des Projektes Stadttauben Saarbrücken e.V.

Die Preisträger erhalten symbolisch eine Förderplakette mit Schraubenzieher.
(Foto: Eine der Preisträgerinnen der dritten Förderrunde mit ihrem Projekt Stadttauben Saarbrücken e.V.)