Saarland.de - Startseite
   Benutzerhinweise    Inhalt    Suche
60 Jahre Saarland
 

Ausstellungsorte    Seite vorlesen lassen

Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes
Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes

Das heutige Saarland ist ein modernes und weltoffenes Bundesland im Herzen Europas. Der deutsch-französische Einigungsprozess hat für unser Land eine herausragende Bedeutung.
Die bisherigen Entwicklungen und die daraus entstandenen Perspektiven haben uns stets im Festhalten an einer gemeinsamen europäischen Zukunft und unserer besonderen Verbundenheit mit Frankreich bestärkt. Ich lade Sie ein, in der Ausstellung „Saarland. Eine europäische Geschichte.“ den saarländischen Weg durch die Jahrzehnte mit zu verfolgen.

Abschlussausstellung zum Jubiläumsjahr

Historisches Museum Saar


Saarbrücken - Historisches Museum Saar am Schlossplatz

Im Historischen Museum Saar am Schlossplatz in Saarbrücken fand von Oktober bis Ende Dezember 2015 die Abschlussausstellung statt. Die Wanderausstellung mit multimedialen Elementen wurde noch einmal komplett optisch überarbeitet und um weitere Inhalte (1980er-Jahre bis heute) erweitert. Sie gab einen kurzweiligen Einblick in die Geschichte des Saarlandes mit seinen vielfältigen Facetten der Entwicklung. Diese zeitlich befristete Ausstellung ergänzte die Dauerausstellung des Historischen Museums („Saargeschichte seit 1870“) und war sozusagen ein „Appetit-Anreger“ für die intensivere Beschäftigung mit der saarländischen Geschichte.


Europamuseum Schengen, Luxemburg

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer eröffnete die Ausstellung im Koch-Haus am Montag, den 20. Juli,  gemeinsam mit Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration sowie für die Großregion und mit Schengens Bürgermeister Ben Homan.

21. Juli bis 30. August 2015

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer eröffnete die Ausstellung im Koch-Haus am Montag, den 20. Juli,  gemeinsam mit Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration sowie für die Großregion und mit Schengens Bürgermeister Ben Homan. 

„Die Tatsache, dass wir eine Ausstellung zur Geschichte des Saarlandes in Luxemburg zeigen dürfen, zeigt, wie groß das Interesse füreinander ist und dass unsere Großregion kulturell immer mehr zusammenwächst“, sagt Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Der europäische Leitgedanke spielt bei der Ausstellung ohnehin eine große Rolle. Denn neben der saarländischen Geschichte geht es auch um die deutsch-französische Freundschaft und die spezifischen Rahmenbedingungen und Perspektiven des Saarlandes in Zusammenhang mit Frankreich, Luxemburg, der Großregion und Europa in seiner Gesamtheit. Kramp-Karrenbauer: „Das Saarland ist ein Kind Europas. Und deshalb tun wir sehr viel dafür, dass unser Land eine europäische Zukunft hat. Wir wollen, dass sich die Menschen innerhalb unserer immer stärker zusammenwachsenden Großregion SaarLorLux ganz selbstverständlich bewegen. Wenn uns das gelingt, dann zeigen wir: Europa wächst hier im Grenzraum unmittelbar zusammen.“


Paris - Maison Heinrich Heine, Fondation de l’ Allemagne

Verfolgen Sie die Ausstellungseröffnung auch live im Internet

10. Juni bis 12. Juli 2015

Ausstellungseröffnung am 10. Juni:

Podiumsdiskussion zum Thema „Die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich – ein wichtiges Bindeglied für die Stabilität in der Europäischen Union“
mit Jean-Marc Ayrault, ehemaliger Premierminister der Französischen Republik (2012 – 2014), und Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes.

Moderation: Hélène Miard-Delacroix, Professeur Paris-Sorbonne


Berlin - Saarländische Landesvertretung

Ausstellungseröffnung in der Vertretung des Saarlandes beim Bund

Zur feierlichen Eröffnung der großangelegten Ausstellung zum Jubiläumsjahr lud der Saar-Bevollmächtigte, Staatssekretär Jürgen Lennartz in die Landesvertretung. Über 200 Gäste verfolgten gebannt die Festrede von Botschafter a.D. Joachim Bitterlich, der – selbst gebürtiger Saarländer – persönliche Erfahrungen aus der Grenzregion mit den großen Linien der europäischen Integration verband und dabei gleichzeitig den roten Faden der Ausstellung herausstellte:
Betrachtung finden neben der historischen Dimension auch die sich entwickelnde deutsch-französische Freundschaft sowie die spezifischen Rahmenbedingungen und Perspektiven des Saarlandes in Zusammenhang mit Frankreich, Luxemburg, der Großregion und Europa in seiner Gesamtheit.

Die Würdigung der Ereignisse zielt auf die europäische Dimension, die mit der Gründungs- und Etablierungsgeschichte wie auch mit der heutigen politischen Ausrichtung des Saarlandes verbunden war und ist. Auch die mentalitäts- und identitätsstiftende Wirkung dieser saarländischen Sondergeschichte wird dabei beleuchtet.

Für besondere Begeisterung sorgte das musikalische Rahmenprogramm: Anne Schoenen und ihre Band verbanden mit ihren Chansons französisches Flair und saarländischen Charme.

Die Ausstellung ‚Saarland. Eine europäische Geschichte‘  war vom 15. Mai bis 5. Juni in der Vertretung des Saarlandes beim Bund zu sehen.


Ausstellung im KuBa

Ausstellung im KuBa

Der Start der Wanderausstellung war 13. Januar 2015 im Kulturzentrum am Eurobahnhof in Saarbrücken.